Workplace Solutions Blog

Work, Life & Balance in Unternehmen

Zertifikatsrallye: Erfolgsfaktor Familie – wichtige Fakten auf einen Blick

 

Wie viele Angebote zur Überprüfung und Zertifizierung der Arbeitgeberattraktivität und Familienfreundlichkeit Ihres Unternehmens hatten Sie bereits auf dem Tisch? Das Global Workplace Solutions-Team von Care.com Europe möchte Ihnen den Überblick über die Audits, Siegel und Wettbewerbe erleichtern und stellt Ihnen systematisch die wichtigsten vor. Geht es bei den Audits um den Arbeitsplatz an sich, die Unternehmenskultur oder auch um Mitarbeiterkommunikation? Spielen Benefits für die Angestellten oder familienunterstützende Maßnahmen eine große Rolle? Was genau wird untersucht und bewertet? Welche Kosten sind mit welchem Siegel verbunden? Und wie kann ich mich als Unternehmen bewerben? Finden Sie mit uns Antworten auf die wesentlichen Fragen! Diesmal geht es um den Wettbewerb „Erfolgsfaktor Familie“ des gleichnamigen Unternehmensprogramms des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

 


Unternehmenswettbewerb Erfolgsfaktor Familie

  • Öffentlichkeitswirksames Label für Familienfreundlichkeit
  • Stärken-Schwächen-Analyse der familienbezogenen Personalpolitik
  • Kostenfreie Teilnahme für alle Unternehmen
  • Attraktive Preisgelder für die Gewinner

 

Deutschlands familienfreundlichste Unternehmen

Unter dem Motto „Wie viel Familie steckt in Ihrem Unternehmen?“ sucht das Unternehmensprogramm „Erfolgsfaktor Familie“ der Bundesregierung bereits zum dritten Mal Deutschlands familienfreundlichste Unternehmen. Ziel des Wettbewerbs ist es, Erfolgsgeschichten und innovative Ideen zu verbreiten und aufzuzeigen, dass sowohl Beschäftigte als auch Unternehmen von Familienfreundlichkeit profitieren. Hohe Gewinnchancen haben vor allem kreative Ideen und herausragende Praxisbeispiele familienbewusster Personalführung. „Erfolgsfaktor Familie“ richtet sich an alle Unternehmen – egal welcher Größe. Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig verkündete zum Auftakt des aktuellen Wettbewerbs: „Ohne eine familienfreundliche Arbeitsorganisation ist eine Vereinbarkeit von Familie und Beruf nicht möglich. Mit dem Wettbewerb wollen wir zeigen, was in der betrieblichen Praxis schon alles funktioniert. Eine partnerschaftliche Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist nur dann möglich, wenn wir es schaffen, dass die Arbeitsorganisation innovativer wird. Ganz gleich, ob im kleinen Handwerksbetrieb oder im weltweit agierenden Großkonzern.“

 

Das Wettbewerbsprozedere

Der Wettbewerb „Erfolgsfaktor Familie“ basiert auf einem dreistufigen Auswahlverfahren. Zunächst erfolgt eine umfassende und detaillierte Befragung der Teilnehmer. Dazu dokumentiert ein Vertreter des Unternehmens in einem Fragebogen die angebotenen familienunterstützenden Leistungen. Ausgewählte Maßnahmen können auch ausführlicher beschrieben werden, um auf diese Weise die Qualität und Besonderheiten der familienbewussten Personalpolitik herauszustellen.

Die zweite Stufe bildet die Analyse der vorgestellten Maßnahmen. Diese wird von unabhängigen Expertinnen und Experten der berufundfamilie Service GmbH durchgeführt. Die Auditoren wählen anhand festgelegter Kriterien die 30 bis 40 besten Bewerbungen aus und besuchen diese Unternehmen persönlich, um sich vor Ort ein Bild von der Unternehmensführung und Personalpolitik zu machen. Alle Unternehmen dieser Endrunde erhalten eine individuelle Stärken-Schwächen-Analyse ihrer familienbezogenen Personalpolitik.

In einem dritten Schritt wählt dann eine hochkarätig besetzte Jury aus Unternehmern, Wissenschaftlern und Politikern die Preisträger aus, welche im Rahmen einer öffentlichkeitswirksamen Preisverleihung prämiert werden. Gewöhnlich ruft „Erfolgsfaktor Familie“ im Oktober des Vorjahres zum Wettbewerb auf. Jedes Unternehmen kann sich direkt bewerben oder von einem Mitarbeiter nominiert werden. Die Bewerbungsfrist endet Mitte Dezember des Vorjahres und die Preisverleihung findet in der Regel in der Mitte des Wettbewerbsjahres statt.

 

EF-Newsletter-Zeitstrahl_aktualisiert

 

Um den unterschiedlichen Größen der Unternehmen gerecht zu werden, gibt es in drei Größenklassen einen Gesamtsieger. Auf diese Weise haben auch Kleinstbetriebe eine ebenso faire Chance wie Großkonzerne oder Arbeitgeber der öffentlichen Hand. Es gibt Gewinner in den Kategorien:

  • kleine Arbeitgeber mit bis zu 100 Beschäftigten
  • mittelgroße Arbeitgeber mit bis zu 1.000 Beschäftigten
  • große Arbeitgeber mit über 1.000 Beschäftigten

 

Bewertungsfelder

Im ersten Wettbewerbsschritt fragt „Erfolgsfaktor Familie“ folgende Felder der familienbewussten Personalführung ab:

  • Arbeitszeit
  • Arbeitsort
  • Elternzeit & Wiedereinstieg
  • Unterstützungsangebote
  • Kinderbetreuung
  • Pflege & Beruf
  • Kommunikation

Bei den Bewertungsfeldern Arbeitszeit und Arbeitsort wird die Flexibilität des Unternehmens hinsichtlich familiärer Aufgaben und Ereignisse geprüft (flexible Arbeitszeiten, Arbeitszeitkonten, Home-Office-Möglichkeiten). Beim Punkt „Elternzeit & Wiedereinstieg“ werden alle den Wiedereinstieg frischgebackener Eltern erleichternde Maßnahmen abgefragt. Beim Aufgabenfeld Unterstützungsangebote schauen die Auditoren genau hin, inwieweit der Arbeitgeber auf familiäre Verpflichtungen seiner Mitarbeiter eingeht und ob er zum Beispiel die Vermittlung unterstützender Angebote übernimmt oder haushaltnahe Services sogar bezuschusst. Bei der Kinderbetreuung werden betriebsinterne (Betriebskita, Ferienbetreuung) und externe Unterstützungsangebote (Zusatz- und Notfallbetreuung) sowie deren Finanzierung unter die Lupe genommen. Beim Punkt „Pflege & Beruf“ untersucht das Auditoren-Team, ob der Arbeitgeber seine Angestellten bei Pflegeaufgaben – zum Beispiel durch Pflegeberatung und -vermittlung – unterstützt. Und schließlich wird auch die Kommunikation der familienbewussten Angebote im Unternehmen bewertet, denn es ist wichtig, dass die Angebote regelmäßig kommuniziert und in den Köpfen der Angestellten verankert werden.

 

Sonderpreise für aktuelle Problemlösungen

Neben dem Küren der Gesamtsieger verleiht „Erfolgsfaktor Familie“ unter den Teilnehmern zusätzlich drei Sonderpreise für herausragende und innovative Maßnahmen zur Lösungen aktueller Herausforderungen der familienbewussten Personalpolitik. Momentan werden diese für folgende Bereiche vergeben:

  • väterfreundliche Personalpolitik
  • Vereinbarkeit in der digitalen Arbeitswelt
  • Kooperation von Unternehmen mit Partnern vor Ort

 

Breite Beachtung der Gewinner

Die Gewinnerunternehmen und besten Praxisbeispiele werden stark in die bundesweite Öffentlichkeitsarbeit rund um den Wettbewerb eingebunden. Sie werden ausgiebig auf verschiedenen Kanälen von „Erfolgsfaktor Familie“ sowie auf den Kanälen starker Partner aus der Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Wissenschaft vorgestellt und auch in die Medien gestreut. Zu den Partnern des Unternehmenswettbewerbs zählen unter anderem die Spitzenverbände der deutschen Wirtschaft BDA, DIHK, ZDH sowie der DGB.

 

Kostenfreie Teilnahme

Eine Beteiligung am Wettbewerb „Erfolgsfaktor Familie“ lohnt sich in jedem Fall, denn die Teilnahme ist völlig kostenfrei. Alle Unternehmen, die sich am Wettbewerb beteiligen, erhalten eine Teilnehmerurkunde, mit der sie auf ihr Engagement im Bereich familienfreundlicher Personalpolitik und ihre Beteiligung am Wettbewerb hinweisen können. Zudem warten attraktive Gewinne auf die Sieger: Die Gesamtsieger der drei Unternehmenskategorien erhalten jeweils 5.000 Euro Preisgeld. Zudem werden die Sonderpreise jeweils in den Kategorien kleine, mittlere und große Unternehmen vergeben und auch mit je 2.000 Euro dotiert.

Ausführliche Informationen zum Unternehmenswettbewerb „Erfolgsfaktor Familie“ finden Sie auf der Webseite erfolgsfaktor-familie.de. Achtung: Bewerbungsschluss für den aktuellen Wettbewerb „Erfolgsfaktor Familie 2016“ ist der 11. Dezember 2015!

 

 


Wir helfen Ihnen gern weiter. Kontaktieren Sie uns jetzt!